Schon ist’s Dezember…

Ich find den Dezember toll.

Endlich ist es Zeit für Kerzen und Kamin, selbst gebackene Kekse, Tee, beleuchtete Innenstädte und all das Weihnachtsgedöns. Viele Leute verfallen in regelrechten Dezemberstress, ich versuche mir die dunkle Jahreszeit so entspannt wie möglich zu gestalten.

Ich stöbere in alten Familienrezepten

Ich stöbere in alten Familienrezepten

Und ich freu mich, dass ich endlich meinen ganzjährig angewachsenen Stapel mit Stricksachen ausführen kann.

Zu Weihnachten profitieren jetzt hoffentlich auch noch die von mir Beschenkten.

Letztes Jahr habe ich mich allerdings arg verkalkuliert. Ich war durch einen gebrochenen Finger erst spät angefangen, und dann stellte sich heraus, dass einige Musterschreiber deutlich kleinere Menschen im Kopf haben. Nun gut, für mich war die Männerstrickjacke in Größe L ne super Länge. Aber auf die Schnelle noch was fertig zu kriegen war leider auch nicht mehr drin. (Jetzt habe ich einen neuen Versuch gestartet, diesmal nach eigener Idee…dazu demnächst mehr)

Dieses Jahr habe ich die Vorzüge von dreieckigen Schals schätzen gelernt. Warum hab ich das nie vorher gemerkt, dass die optimale Form um maximale Körperwärme mit guter Wickelbarkeit zu verbinden, ganz klar ein Dreieck ist?

Vor ein paar Wochen habe ich dann im Urlaub nach einer einfachen Anleitung für einen solchen Schal gesucht. Anspruch: Muss auf dem Handy unterwegs lesbar sein, und meine Konzentrationsfähigkeit auf dem Beifahrersitz eines Mietwagens nicht überfordern. Also mein Pinterest Board für Halsbestrickung durchforstet…

Ich bin dann über Campside von Alicia Plummer & Julie Asselin gestolpert.

Wirklich bestechend simples Muster, dabei traumhaft schön, und als drittes der guten Dinge: es ist ein Pdf. Ich konnte es also in meiner iBook App speichern und auch offline abrufen, genau richtig für meine Zwecke.

campside2

Den fertigen Schal habe ich jeden Tag seit Fertigstellung getragen! Er ist super!

Also strick ich ihn jetzt nochmal. Diesmal als Geschenk für jemanden, der ganzjährig Schals und Tücher trägt.

Es musste also mal wieder Alpaka heran, optimaler Temperaturausgleich und so… Und weil das Teil in einen Kleiderschrank ziehen wird, in dem jede Farbe des Regenbogens vorkommt, gibt es das ganze in hellgrau, das passt zu allem.

Diesmal ist es daher Alpaca Cotton, traumhaft flauschig und superleicht, dabei strapazierfähig genug für Dauergebrauch.

Durch das Lochmuster leuchtet der Adventskranz

Durch das Lochmuster leuchtet der Adventskranz

Es ist mein erstes größeres Projekt mit diesem Garn, und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Aber: Anfänger sollten mit relativ großen Nadeln stricken. Die haarige Oberfläche verbindet sich sonst sehr schnell, aufribbeln ist kein Spaß.

Das Ergebnis gefällt mir wirklich gut. Der Schal ist halb fertig und wiegt bisher 80g und wärmt trotzdem wie einer von den Großen (bisher noch auf meinen Knien getestet). Die Oberfläche ist total kuschelig und flauschig, und bisher habe ich noch kein Flusen bemerkt. Kleinere Fehler fallen bei diesem Garn überhaupt nicht auf, das Muster wirkt durch die mattere Oberfläche noch mal zurückhaltender als im Original.

Alles in Allem ein ziemlich rasch gestricktes Geschenk mit hohem Genußfaktor.

Viel Spaß beim nachstricken!

Fia