Seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich nicht mehr bei Marisa’s Auf den Nadeln mitgemacht. Hauptsächlich weil ich in den vergangenen Monaten wirklich kaum etwas un-heimliches gestrickt habe.

Es geht also diese Woche zwar weiter mit den Sneak-Peeks, aber erstmal zeige ich euch was am heutigen Monatsersten so in meinem Strickbeutel ist.

Womit wir auch zum Titel kommen. Eigentlich ist doch gerade Hochsommer, auch wenn ich überall schon von gefühltem Herbstanfang lese. Das Wetter ist hier in Münster wirklich unentschieden, mal zeigt es die Jahreszeit, mal eher nicht. Gestern war ich kurz davor Kamin anzufeuern, dabei blüht es im Garten in den tollsten Farben. Und heute konnte ich wieder Mittagspause auf der Terrasse machen.

Terrasse

Übrigens bin ich kein großes Gartentalent. Die Aussicht hier auf dem Land ein ganz schön ordentliches Stück Land bewirtschaften zu müssen hat mir etwas Sorgen gemacht. Bisherige Versuche Pflanzen am Leben zu erhalten waren nicht sonderlich erfolgreich. Daher habe ich mich selbst ausgetrickst: Blumen sind vielleicht nicht mein Ding, aber ich esse für mein Leben gern. Am liebsten knackiges Obst und Gemüse. Also habe ich bei der Gartenplanung ganz klar gesagt: „Vorne kommen von mir aus Blumen hin, aber hinten bekomme ich einen Bauerngarten mit Kräutern, Obst und Gemüse!“ Das Fachwort dafür lautet offenbar „Naschgarten“.

naschgarten

Hinterm Zaun ist ein kleines Stück „Kartoffelacker“, außerdem Beerensträucher, Lavendel, Salbei, und und und…

Also habe ich jetzt einen Naschgarten mit Kräuterecke, Obstbäumen, zwei Stangen Mais, etwas übertrieben vielen Kürbispflanzen, und so ziemlich allem was ich an Beeren und sonstigem essbaren Zeugs auftreiben konnte. Das ist noch lang nicht fertig, und quasi jedes Wochenende kommt etwas essbares dazu. Die Taktik funktioniert! Die reine Lust auf die Ernte motiviert mich an heißen Tagen mehrmals täglich Gießkannen voll Wasser zu verteilen; aber auch nach den vielen Regenfällen diesen Sommer das Unkraut gewissenhaft zu entfernen. Und nebenbei zu stricken.

cosmatee

Ähnlich wie das Wetter bin ich stricktechnisch etwas zwie-gespalten. Einerseits habe ich seit ein paar Monaten diese Idee für ein Sommertop im Kopf, und sogar angefangen hatte ich schon vor einigen Wochen. Gestrickt wird in dunkelblauem Cosma von unten nach oben. Hauptsächlich wird glatt rechts gestrickt, aber es gibt ein Lace Panel im Rücken – wenn alles so läuft wie ich mir das vorstelle wachsen daraus nachher die Träger und der Ausschnitt. Aber noch ist das mehr Fantasie und Wunschdenken. Ganz zum Schluss soll noch ein Kontrastdetail in einer Knallfarbe kommen… mal sehen ob der Urlaub nächste Woche da den Durchbruch bringt.

Deutlich weniger sommerlich ist da mein anderes Projekt: Und zwar habe ich angefangen einen Sockenvorrat für die  geschenkelastige Jahreszeit vorzubereiten. Socken gehen halt immer. Und ich hab so viele dankbare Empfänger für Socken. Und man kann so schön Muster und Farbkombinationen an Socken testen. Und es gibt so viele tolle Farben von Regia.

Ihr seht, ich bin um eine Ausrede fürs Sockenstricken nicht verlegen.

Der Plan ist eine ganze „Box of Socks“ rechtzeitig vor der Bescherung fertig zu haben. Und für mich sollen auch welche drin sein. Vielleicht sind diese gestreiften Ringeln für mich…

ringelsocke

Das getigerte gehört nicht zum Socken, meine Physio ist Katzenfan 🙂

Bestimmt nicht für mich sind die hier:

Yetisocke

Das Riesenbaby von Bruder hat sich letztes Jahr so über passende Riesen-Wollsocken gefreut, dass er diesmal sogar schon zum Geburtstag im Herbst neue bekommt. (Die Wahrscheinlichkeit dass mein Bruder Zeit hat meinen Blog zu lesen tendiert gegen null, es bleibt also eine Überraschung)

blaublau

Dann soll es noch ein Paar mit blau-blauen Ringeln geben. Wieder setze ich auf den Urlaub.

Außerdem steht auf dem Plan eins der Sneak-Peek Projekte noch in einer anderen Farbkombi für mich selbst zu stricken. Im Moment habe ich es total mit den knalligen Akzentfarben, daher hat mich Piura in koralle sofort angelacht 🙂

Piurafarben

Im Hintergrund sieht man doch ein paar Blumen… aber essbare

Wie sieht das bei euch aus? Strickt ihr überhaupt für den Sommer, oder habt ihr das im Frühling erledigt und jetzt die „Winterkollektion“ in den Startlöchern?