Von Tüchern, Fröschen und Hochzeiten

Mann Mann Mann! Endlich ist es soweit: ich habe beide Varianten von Dimasq abgekettet. Das Doubleface muss noch in Form gebracht werden, dann gibt’s auch richtige Fotos.

Doubleface Dimasq

Seit einigen Monaten habe ich (allerdings nicht ausschließlich) an diesen Tüchern gestrickt, und in den letzten drei Wochen darüber einiges an Nerven verloren.

DimasqMo

Dem Bretönchen ist nie zu warm für etwas Dimasq

Parallel zum selber stricken schreibe ich ja auch noch an der Anleitung, und seit der Schwedenreise Ende Juni hat mein Mac erreicht, dass ich mehr Zeit im Freien verbringe. Bretönchen freut sich. Mein Schrittzähler auch…450.000 Schritte im Juni. Ich versuche es mit Humor zu nehmen.

Mo in Schweden

Ich schwöre: kein Photoshop, einfach nur schwedisches Wetter

Mein Mac und ich

Was passiert ist? Also die erstaunlich langwierige Telekomproblematik hat auch zur Folge, dass ich seit Monaten kein Backup gezogen habe. (Dank meiner Brüder geschieht das bei mir automatisch wenn meine Festplatte & mein Computer im gleichen WLAN sind. Aber: Kein WLAN, kein Backup.)

Jetzt langsam wollte der Mac nichts mehr neues speichern, und nörgelte bei jedem neuen (Strick)Bild, jetzt wäre aber wirklich bald die Festplatte voll.

Dann war sie voll. Natürlich genau als ich Dimasq speichern wollte. Also habe ich Bilder und Musik gelöscht, mal richtig aufgeräumt. Dabei kam dann der Vorschlag vom Mac ich könnte jetzt endlich mal mein vorsintflutliches Betriebssystem updaten, es wäre endlich genug Platz um Yosemite zu installieren…

Tolle Idee…dann machen wir das mal.

Yosemite unterstützt nun leider weder meine Version von Photoshop, noch den O2-Surfstick den ich mir für notdürftigen Kontakt zur Außenwelt kurz vorher besorgt hatte (LTE gibts bei mir theoretisch. Praktisch nur bei geöffnetem Fenster auf dem Dachboden). Dass es mit Yosemite noch schlechter geht, hab ich natürlich erst nachher gemerkt.

Also konnte ich mit Dimasq nochmal fast von vorne anfangen. Ohne Photoshop zum Bilder verkleinern. Den Treiber dafür wollte das schwedische Wald- und Wiesen-Handynetz auch nicht hergeben.

Die Abhilfe und ein neues Problem
Anleitung Dimasq

Für die Anleitung stricke ich noch einmal an…

Dann halt noch mehr am Tuch selber rumwerkeln, und Muster später in Angriff nehmen. Das hat leider bewirkt dass ich mit einer ordentlichen Handgelenksüberlastung heimgekehrt bin, und 10 Tage den Schongang einlegen musste – so wenig tippen wie möglich, gar keine Nadeln.

Diese Anordnung hab ich nicht 100% durchgehalten, aber mir selbst maximal noch eine Reihe an Tag erlaubt. So richtig kalter Entzug geht ja nicht, wenn man an der Nadel hängt 😉

Inzwischen geht’s dem Handgelenk wieder ganz gut, heute durfte noch mein Ostheopath drauf gucken, und jetzt sollte ich mit neuer Kraft ins nächste Projekt starten können.

Nächstes Projekt???

Jaaaa, also… Der Ravello Pullover hat noch 1,25 Ärmel zu ergänzen, das ist jetzt Prio 1. und dann sind meine Nadeln wirklich leer! Alle!

Ravello

Diesen Monat möchte ich aber noch das Strumpfband für die Hochzeit meiner Freundin Morgan fertig bekommen. Es soll ähnlich werden wie das letzte, aber diesmal in hellblau, und mit durchsichtigem Stretchband innen.

Apropos Hochzeit!

In Schweden war es einfach herzlich, entspannt und familiär, mitten drin zehn Babies und ein Hipster Pfarrer. Dem Brautpaar merkte man an, dass sie nichts mehr aus der Ruhe bringen kann. Die beiden haben mit einem dreimonatigen Sohn die Organisation gewuppt, und sahen aus als hätten sie noch genug Kraft um spontan einen Marathon zu laufen. Selbst das Brautkleid und den Baby Anzug hat meine Gastschwester noch selbst genäht. Die beiden darf man echt nicht als Messlatte nehmen, sonst bekommt man Minderwertigkeitskomplexe. Nebenbei bauen sie auch noch ihr eigenes Gemüse an, und (außerhalb der Elternzeit) arbeiten beide Vollzeit. Wow!

groda

Mein Geschenk bestand übrigens unter anderem aus einer Frosch-Handpuppe für Klein-Kaspar, denn seine Mama ist ein absoluter Frosch-Fanatiker. Leider habe ich kein Bild vom fertigen Frosch gemacht, aber vom Zwischenstand erkennt man schon was ich meine.

Und nu?

OriginalAran

Das nächste Projekt ist dann ganz für mich alleine. Ich möchte nämlich einen Zopfpulli aus Kindertagen nachstricken. Natürlich nicht einfach abkupfern, sondern eine femininere, modernere Variante (und in aktueller Größe) in meinem neuen Garn Cashmere Large austüfteln. Aber dazu bald mehr. Erstmal geht’s jetzt mit erholter Hand zurück ans Dimasq Muster!

Hier geht’s zu Marisa’s Linksammlung im Juli und hier zum Creadienstag. – Dafür dass meine Nadeln “leer” sind gab’s doch ne Menge zu berichten 🙂