Hei og god dag!

In dieser Rubrik möchte ich euch Einblicke in die “Strickszene” im Norden geben, euch Bücher, Blogs und Instagrammer, Tricks und Trends aus den Gefilden meiner zweiten Heimat vorstellen.

Was mich dazu beruft? Nun, mir wurde eine doppelte Staatsbürgerschaft in die Wiege gelegt (NO / DE), ich habe in Schweden und Norwegen gelebt (spreche beide Landessprachen), habe eine “Leihfamilie” in Schweden, und verbringe gerne Zeit bei ihnen und in den Wäldern um unser Ferienhaus in Skåne.

Strick TV?!

Gehört ihr auch zu denen, die beim fernsehen gerne stricken – beziehungsweise beim stricken gerne fernsehen? Also ich kann mich inzwischen ganz schlecht aufs Programm konzentrieren, wenn nicht gleichzeitig meine Nadeln klappern.

Natürlich bieten sich manche Filme und Serien eher an als andere. Die Sonntagabenddröhnung Kitsch Marke Inga Lindström zum Beispiel könnte ich problemlos mit einem komplizierten Lace-Muster verbinden…die Stories sind ja meist nicht allzu überraschend, da kann man auch mal fünf Minuten ausblenden. (Skandinavische) Krimis kann ich allerdings überhaupt nicht empfehlen, da geht es ja oft um Nuancen und kleine Augenblicke, das schaffe ich maximal mit glatt rechts gestrickten Socken.

Also eigentlich geht es mir heute gar nicht um Filme und Serien die im Norden spielen, sondern um etwas viel absurderes….

Schon mal von Slow TV gehört? “Sakte TV” auf Norwegisch? Nein?!

Bei NRK2, quasi das norwegische Phoenix, Spartensender par Excellence, und üblicherweise der Quotenloser, hat man sich vor ein paar Jahren etwas sehr spezielles ausgedacht: Todeslangweiliges Fernsehen, ungeschnitten. Angefangen hat man damit, die Aussicht aus dem Zug zwischen Oslo und Bergen zu filmen. Das ist anerkanntermaßen eine der schönsten Zugstrecken der Welt, aber die Fahrt dauert gefühlt ewige 7 Stunden!!! Und die gefilmte Fahrt dauerte aufgrund eines Signalfehlers sogar 7:14.

Und trotzdem war es der Quotenhit für NRK2.

Weitergemacht hat man mit der Liveübertragung von einer Fähre auf der Hurtigruten…fünf Tage lang. Noch mal: Live!! Mit reger Beteiligung der Zuschauer in den sozialen Medien. Als die Königin auftauchte ist Twitter zusammengebrochen…kein Witz…

2013 gab es dann DAS Slow TV Event für unsereins: Die NRK Stricknacht.

Selbst der # wurde gestrickt :-) Quelle: Thelocal.no

Selbst der # wurde gestrickt Quelle: Thelocal.no

Zwölf geschlagene Stunden lang ging es ums stricken. Um traditionelle Muster, die Geschichte der norwegischen Strickkultur, etwas Garnkunde, ein bisschen Strickschule, und: der Weltrekordversuch in “von Schaf zu Pullover” scheren, spinnen, stricken.

In der NRK Mediathek kann man das gesamte Filmmaterial weiter abrufen, und genau das möchte ich euch empfehlen! Ich weiß dass die meisten von euch kein norwegisch (vor allem keine Dialekte wie in der Sendung) verstehen, aber das ist für die Stricknacht auch eigentlich vollkommen unnötig. Gefühlt haben sich die Damen sowieso nur über irgendwas unterhalten um nicht einzuschlafen, denn die Rekordversuchlerinnen waren erst nach Mitternacht an der Reihe. Interessant ist es aber auch ohne Ton. Die Arbeitsschritte vor dem eigentlichen stricken hat man ja meist gar nicht so vor Augen. Im Fernsehen wurde – dem Rekordversuch zuliebe – noch auf das Waschen und Färben etc. verzichtet, es wurde wirklich Rohwolle versponnen.

Falls ihr euch den Strikkekveld mal zu Gemüte führen wollt, hier findet ihr die Videos in der NRK Mediathek. Zum Thema Slow TV gibt es einen unterhaltsamen (und selbst-ironischen) TED Talk vom NRK Produzenten Thomas Hellum. Und falls ihr eure Männer beschäftigen müsst um in Ruhe Strick TV zu gucken gibt es ja auch männeraffine Slow TV Sendungen wie Lachsfischen und Feuer machen.

Spoileralarm

Mit dem Weltrekord ist es übrigens nicht so richtig was geworden. Leider konnte der Rekord nicht geschlagen werden. Dafür haben aber unglaubliche 90.000 Zuschauer die gesamten 12,5 Stunden Programm mitten in der Nacht angeschaut. Und das ist bei 5 Millionen Norwegern echter Wahnsinn.