Was lange währt

skyggenwear

Letzte Woche beim Stricktreff mit Carina (Blog ENG und Blog DE)und Marisa hatte ich endlich mal wieder ein lockeres Sommertuch an, das ich letztes Jahr mal gestrickt hatte. Zum Glück entgeht Carinas wachem Blick kein Strickmuster, und sie hat mich angespornt es ihr doch bitte aufzuschreiben. Klar!

 

 

Flugstunden

Geschrieben war das Muster eigentlich schon lange, aber nur stichpunktartig und etwas chaotisch-kreativ. Denn so war auch der Entstehungsprozess:

Als ich letzten Frühling in die USA geflogen bin, hatte ich nur Projekte auf den Nadeln, bei denen es mir zu riskant war sie an Bord eines Flugzeuges mitzunehmen. Man hat ja immer die Sorge, dass vielleicht doch mal jemand die Nadeln verbietet – wobei mir das noch nie passiert ist.

skyggen

Also habe ich einfach ein Knäuel blaues Stash-Garn und eine Rundstricknadel ins Handgepäck gepackt, allerdings ohne wirklichen Plan was darauf werden sollte. Von sowas lassen sich meine Hände aber nicht aufhalten, und so habe ich im Flugzeug einfach ein wenig rum experimentiert, und entstanden ist ein schönes, einfach zu strickendes Sommertuch: Skyggen / Schatten – benannt wegen der schönen Schatteneffekte, die das Tuch macht.

skyggenbla2

Durch Zusammenstricken, Umschläge und überzogenen Maschen entsteht ein Dreieck mit interessanter Oberfläche. Zurück in Deutschland habe ich das Tuch direkt nochmal aus Rowan Creative Linen gestrickt und habe auch darüber geschrieben.

skyggengult2

Fall ihr neugierig geworden seid: Seit heute gibt es das Muster (vorerst auf Englisch) bei Ravelry. Bis zum 17.04. sogar gratis, wenn ihr den Rabattcode: „Welcome Springknitters“ eingebt. Einen „Komplett-Bausatz“ werdet ihr auch in Kürze bei den Strickpaketen finden.