Suomi

Heute führt uns die Reise mal in den Teil von Skandinavien, von dem ich persönlich am allerwenigsten weiß: Finnland.

Finnisch ist wirklich ein absoluter Sonderfall in den nordischen Sprachen, denn es hat keinerlei Verwandtschaft mit dänisch, schwedisch, norwegisch oder isländisch, die wiederum alle eng miteinander verwandt sind. Während ich Blogs und Anleitungen in den germanisch-stämmigen Sprachen des Nordens alle irgendwie entziffern kann, bei finnischen Seiten kann ich nur Bilder gucken…

Bis auf die Seite von Lene Alve, denn „Dances with Wool – Letters from the Arctic Circle“ ist komplett auf englisch geschrieben. Trotzdem scrolle ich meist erst über ihren Text hinweg und schaue mir die Bilder an, denn Lene macht tolle Bilder!

Als ich mit dem Socken stricken angefangen habe, ist mir aufgefallen dass es gar nicht so einfach ist wirklich schöne Bilder von Füßen zu machen. Mit Socken werden die meisten Füße zwar ansehnlicher, aber Fuß und Wollsocke so auf ein Foto zu bannen, dass Muster und Farben richtig schön zur Geltung kommen und es nicht nach Klump-Fuß aussieht? Vielleicht die Königsdisziplin der Strickfotografie.

Lene hat diese Disziplin in Angriff genommen! Ihre Socken-Fuß-Fotos machen wirklich Lust auf neue Wollsocken…wobei euch die nicht-wolligen Bilder absolut sehenswert sind. Denn Lene wohnt nördlich des Polarkreises, und die Jahreszeiten sehen bei ihr doch einfach nochmal dramatischer aus als bei uns. Mein bisher nördlichster Wohnort war Bergen in Westnorwegen, das ist schon recht nördlich, ist aber dank nahem Golfstrom wettermäßig offenbar noch ganz anders als Nordfinnland.

Zusätzlich zu den Bildern ist Dances with Wool hervorragend geschrieben. Das Englisch ist leicht verständlich – solange man die üblichen Strickvokabeln kann – und die Texte lesen sich als würde man Lene bei Kaffee und Kuchen gegenüber sitzen und zuhören wie sie aus ihrem Alltag berichtet. Man merkt richtig wie das Wetter und die Jahreszeiten den Tagesablauf beeinflussen, und aus der Ferne klingt hoher Schnee und Kaminfeuer ja auch irgendwie kuschelig.

Und obwohl dieser Post von mir komplett aus dem Zusammenhang gerissen wird, und nun auch schon über ein Vierteljahr alt ist möchte ich ihn euch besonders empfehlen. Keine aufregenden Bilder, keine Polarlichter oder sonst was spezielles, aber ich finde Lenes Antworten auf Kinderfragen vom anderen Ende der Welt wirklich sympathisch.