Dimasq im Monat II des KAL

Anfang September haben wir angefangen, und ich muss gestehen: ich hänge hinterher.

Bisher habe ich nur knapp 1,5 mal den Rapport gestrickt, das ist für einen Monat wirklich nicht besonders viel. Aber ich hab verdammt gute Ausreden 😉

1. Das ist gar nicht so einfach mit der einfarbigen Rückseite!

2. Ich war in Italien auf einer Hochzeit. Das Programm war so vielfältig und atemberaubend, dass ich eine Woche lang quasi keine Nadeln bewegt habe 😮

3. Für besagte Hochzeit habe ich vor der Abreise im Schnellverfahren ein Lacetuch für die Braut gestrickt.

Zur Hochzeit und dem Tuch berichte ich ein andermal, jedenfalls sieht der Dimasq-Schal aktuell so aus:

Dimasqschal

Ich hab den Kleinsten

Für einen ordentlichen Schal muss er offensichtlich noch die ein oder andere Reihe wachsen 😉

Während die Mädels von knittingshining und tuet beide inzwischen soweit sind, dass sie Dimasq (jeweils in rot-creme) quasi vor dem Fernseher nebenbei stricken können, kann ich das absolut nicht. Es ist überraschenderweise viel schwieriger eine Seite ohne Muster zu stricken als ich gedacht hätte. Und zwar ist es tierisch verwirrend eine graue Seite zu sehen, aber gleichzeitig zu raten wo auf der Rückseite welche Farbe hingehört. Aber ich will mich nicht beschweren, gut Ding will offensichtlich Weile haben.

Bei Ravelry gibt es bisher eigentlich nur Bilder von rundgestrickten Dimasqs zu sehen, aber ich weiß von mindestens zwei „Heimlichstrickerinnen“ die sich am Doubleface versuchen.

Hier geht’s erstmal zum AdN Oktober bei Maschenfein.